Winterschüsserl

Wenn die Luft richtig trocken wird, durch die Heizperiode, wenn man wieder lang vorm Computer gehockt ist  oder wenn mal wieder Ewigkeiten mit der Freundin telefoniert wurde (zu viel sprechen schwächt die Lunge),  ist es höchste Zeit seiner Lunge etwas Gutes zu tun.

Die Lunge liebt es wenn sie befeuchtet wird, und das Beste an der Sache ist, man kann sich die tollen Leckereien schon morgens reinziehen.

MANDARINCHEN

Letztens hab ich meinen Porridge mit Mandarinen aufgepeppt, weil ja bald Nikolaus ist, und ich dann immer in meine Kindheit zurückversetzt werde. Mandarinen sind eine Art Tonikum für unser Atmungsorgan und in Kombination mit den anderen Bestandteilen dieses Frühstücks ein super Ersthelfer bei kratzigem Hals. Das Gericht geht ganz schnell und schmeckt irgendwie nach Weihnachtszeit.

Mandelmilch

Ich koch im Winter gerne mit Mandelmilch (ungesüßt, aus geschälten Mandeln aus Europa) weil sie ebenfalls die Lunge stärken, und eine starke Lunge bedeutet auch ein funktionierendes Immunsystem.


Zutaten (für eine Portion):

  • Grieß (Reis, Hirse oder Buchweizen)
  • 1/2 Tasse Mandelmilch (geschälte Mandeln befeuchten die Lunge)
  • Mandelsplitter
  • Mandarinen (befeuchten unsere Lunge)
  • Erdmandelflocken (schmecken so schön nach Kuchen)
  • Trockenfrüchte zum süßen (in meinem Fall Medjool-Datteln – man gönnt sich ja sonst nichts und sie nähren unser Blut)
  • Bio-Mandarinen
  • Vanille (Pulver oder Essenz)
  • etwas Zitronenschale
  • Mandelblättchen fürs Topping
  • Zimt
  • Honig oder Ahornsirup für die Naschkatzen unter euch

Rezept:

Die Mandarine schälen und in Stücke teilen und bei 100 Grad in den Backofen geben, bis sie warm sind.

In der Zwischenzeit die Mandelmilch mit den klein gehackten Trockenfrüchten erhitzen, bevor sie kocht den Grieß unterrühren, und auf die kleinste Stufe zurückdrehen. Wie bei einem Risotto ständig umrühren bis der Grieß richtig schön dick wird. Wenn man zu viel Getreide erwischt hat, einfach etwas Milch nachkippen, oder umgekehrt bei zu flüssiger Konsistenz. Ist der Brei dann cremig misch ich gerne noch einen Esslöffel Erdmandelflocken hinein. Dann kommen Vanille, Zitronenschale und bei Bedarf der Honig oder Ahornsirup ins Töpfchen.

Die Mischung in eine schicke Schüssel füllen, mit den warmen Mandarinen belegen und die Mandelsplitter drüberstreun. Als Extra noch etwas Zimt draufpudern und wem´s noch immer zu wenig süß ist, nochmal mit Honig besprenkeln.

Durch die Vanille und die Zitronenschale bekommt das Frühstück einen ganz besonderen Geschmack. Genießt es, denkt an eure Kindheit und freut euch auf den Nikolaus.

Euer Fräulein Mundzeug

PS: Hebt die Mandarinenschalen eurer Bio-Früchte auf und lasst sie einfach an der Luft trocknen. In Tees oder Kompotten mitgekocht bringen sie Stau im Körper in Bewegung und schmecken tun sie auch supergut.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s