Mal kein Brei Brot (Glutenfrei)

bread

Das Wochenende steht vor der Tür und meine Lust mal so richtig österreichisch zu „jausnen“ steigt enorm. Da kommt man ums Brot kaum herum und da die meisten Brote schwer verdaulich sind und enorm viel Feuchtigkeit produzieren hab ich eine Gluten freie Variante entwickelt die dem gängigen Laib in nichts nachsteht. Gluten freies Brot entlastet unsere Mitte etwas und sie tut sich ein wenig leichter beim Verstoffwechseln. Außerdem gibt es manchmal nichts herrlicheres als den Duft von frisch gebackenem Brot…..

500g Buchweizenmehl
150g Kürbiskerne
170g Sonnenblumenkerne
1 Pkg Quinoa Sauerteig für 500 g Mehl (optional)
2 TL Salz
jeweils 2 TL Koreandersamen und Kümmel
1 große Karotte geraspelt
warmes Wasser (300ml und mehr)

Das Backrohr wird auf 200° vorgeheizt. Den Buchweizen mit dem Sauerteig, dem Salz, den gemörserten Koreandersamen und dem Kümmel vermischen. In eine Küchenmaschine geben und langsam unter ständigem rühren auf niedriger Stufe das warme Wasser zugießen (am Anfang besser nicht zu viel). Der Teig sollte am Ende aussehen wie gut bearbeitbarer Ton beim Töpfern. Die geriebene Karotte einstreuen und ebenfalls mitrühren. Die Kürbiskerne entweder in einer Küchenmaschine zerkleinern, zerhacken oder als ganzes mit den Sonnenblumenkernen zum Teig geben und ebenfalls untermengen. Wenn nötig kann jetzt noch etwas Wasser in die Schüssel. Der Teig lässt sich nicht gut kneten, man muss ihn aus der Maschine nehmen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, und einfach zu einem Brot zusammendrücken. Ich steche ihn oben mit einer Gabel bis zur Mitte ein und bestreiche ihn nochmals mit Wasser. Neben einer Ofenfesten mit Wasser gefüllten Schüssel kommt das gute Stück dann für eine Stunde in den Backofen bei 180° Ober- und Unterhitze – also die Hitze reduzieren sobald man das Brot in den Ofen gibt.

Danach mit einem Geschirrtuch umwickeln und abkühlen lassen – schon kann das gute Stück Heimat verjausnet werden. Als Aufstrich empfehle ich ein blutbildendes Petersilien Pesto.

Dazu einen Bund Petersilie waschen und in eine Küchenmaschine geben. 80-100g Pinien- oder Sonnenblumenkerne in einer Pfanne goldgelb rösten und ebenfalls in die Küchenmaschine geben. Mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer halben Zitrone würzen und zermixen. Je nach Konsitenzwunsch Wasser und Olivenöl dazugeben. Zu guter Letzt hab ich noch von Sonnentor die Adios Salz Mediterran dazugegeben und noch mal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wer eine cremigere Variante möchte gibt einfach zusätzlich noch zwei Esslöffel Cashewnuss Mus dazu, oder für die Steirerfans einfach noch etwas richtig gutes Kürbiskernöl unterrühren.

In diesem Sinne ein Hoch auf die Jause!
Mahlzeit!

Merken

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mal kein Brei Brot (Glutenfrei)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s